Kokus-Mandel Müsli für ein gesundes Frühstück – das A und O für einen guten Start in den Tag!

Kokus-Mandel Müsli für ein gesundes Frühstück – das A und O für einen guten Start in den Tag!

Foodwatch hat eine Studie herausgegeben, bei der über 85 Prozent der Lebensmittel – deren Werbung sich an Kinder richtet – als ungesund eingestuft wird.

Zu viel Zucker, Fett und/oder Salz enthalten dabei beispielsweise Frühstückszerealien. Das Interessante dabei ist, dass die an Kinder adressierte Werbung vor allem Schokolade, Süßwaren, Frühstückszerealien, Eis und salzige Snacks vermarkten will. Gesundes Obst und Gemüse hingegen wird kaum beworben und das verärgert mich am allermeisten! 

Natürlich kann jeder für sich selbst entscheiden, wie er sich und seine Familie ernährt und was eingekauft wird. Aber die Studie zeigt auch weiter, dass schon fast 60% aller 4 bis 5-Jährigen bei Einkäufen über Lebensmittel mitentscheiden dürfen. Und Kinder entscheiden sich doch für das, was ihnen bekannt vorkommt, auffällig gestaltet ist und am besten noch speziell geformt ist. 

Es kommt also noch vielmehr auf uns Eltern an, wenn wir unseren Kindern eine gesunde Ernährung vermitteln wollen!

Gesundes Essen ist bei uns gerade fast täglich Thema. Das fängt an bei Lebensmitteln, die Klassenkameraden mit in die Schule bringen. (Es ist für mich ein Rätsel, warum Kinder Schokoriegel in ihrer Butterbrotdose zum Frühstück finden müssen.)

Weiter geht es darum, dass Fruchtsäfte auch Zucker enthalten und deshalb bei uns höchstens eine Schorle am Tag getrunken wird. Am Rest des Tages gibt es Wasser oder Tee (ungesüßt).

Es geht nicht darum komplett auf Zucker zu verzichten, aber wir wollen unseren Kindern vermitteln, dass zu viel Zucker negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben kann. Darum versuchen wir morgens neben einer Saftschorle mit einem gesunden Müsli in den Tag zu starten. Unter der Woche stellt sich jeder nach Gusto sein Müsli selbst zusammen. 

Die Auswahl variiert mal etwas. Zum festen Bestandteil gehört aber:

  • Haferflocken
  • Sonnenblumenkerne
  • Leinsaat
  • Kürbiskerne
  • Rosinen/Cranberrys
  • Apfel/Banane/Beeren
  • (Hafer-)/Milch
  • Sojajoghurt/Naturjoghurt

Hin und wieder erweitern wir das Sortiment um:

  • auch mal etwas Honig 
  • Cashew-Kerne
  • Mandeln
  • Pekannüsse
  • Walnüsse/Haselnüsse

Um dann am Wochenende etwas Abwechslung zu bringen, bereite ich schon mal ein Kokus-Mandel Müsli zu. Das Rezept dazu steht nachfolgend zum Download bereit.

Kokus-Mandel Müsli
Kürbis-Zeit ist Her..Herb…Herbst-Zeit

Kürbis-Zeit ist Her..Herb…Herbst-Zeit

Kürbis-Zeit ist Her..Herb…Herbst-Zeit😳🍁 Ne, oder? 

Doch, so ganz langsam sieht und spürt man ihn herbeikommen, den Herbst! 

Und ehrlich gesagt, wenn man Hunger auf Kürbis bekommt, kann es nicht mehr lange dauern. 

Unsere Kürbisse wachsen dieses Jahr als Premiere auf dem Kompost. Ein wahrer Erfolg! Von der Grüße her wuchern sie ähnlich wie im normalen Beet, oder eher mehr.

Kürbis

Letztes Jahr um diese Zeit habe ich zum 1. mal Hefeflocken eingekauft, weil ich ein bestimmtes Rezept unbedingt probieren wollte. Dann hatte ich das Rezept verlegt. Und jetzt, nach Kürbisrezepten gestöbert – Zack – war das Rezept wieder da.

Kürbis Pasta & Cheese vegan! Es hält was es verspricht. 

Hier das Rezept:

Für 4 Personen benötigt man ca:

1️⃣ 1 Hokkaido-Kürbis

2️⃣ 400g Pasta

3️⃣ 400ml Wasser

4️⃣ 1 EL Gemüsebrühepulver/-paste

5️⃣ 2 TL Salz

6️⃣ 0,5 TL Pfeffer

7️⃣ 1 Prise Muskat

8️⃣ 300ml heißes Wasser

9️⃣ 200g Cashew-Kerne

🔟 3 EL Hefeflocken

+ etwas Paprikapulver 

Zubereitung

1️⃣ waschen, entkernen, klein würfeln und im Topf mit 3️⃣-7️⃣ gar köcheln

2️⃣ in Salzwasser al dente kochen

8️⃣-🔟 klein pürieren, zu der Kürbismasse geben und alles zusammen nochmal gut glatt mixen. Mit Parikapulver, Salz und Pfeffer noch abschmecken.

Und zusammen mit den Nudeln servieren. 💚

 

Hier kannst du das Rezept auch herunterladen

Kürbis Pasta & Cheese vegan

Löwenzahnhonig selber machen

Löwenzahnhonig selber machen

Wir zeigen Euch, wie man Löwenzahnhonig selber macht

Es ist wieder Löwenzahnzeit. Auf den Wiesen blüht es gerade wieder überall gelb. Bei unserem Familien-Spaziergang wurden unsere Kinder von den Blüten angelockt und begannen zu sammeln. Die Hände waren schnell zu klein, also liefen sie zurück und holten sich Sammelkörbe. Letztes Jahr haben wir den Sirup oder Honig schon mal gekocht. Scheinbar hatte ihnen das ganze Prozedere gut gefallen. 😉

Ist es draußen trocken, dann stehen die Voraussetzungen perfekt, die Blüten nun im optimalen Zustand zu ergattern. Und ein Sonntag im April oder Mai ist ja gerade perfekt dazu da, mal etwas kulinarisches blumiges auszuprobieren.

Für unser Löwenzahnhonig Rezept haben wir folgende Zutaten verwendet:

  • 150g – 250g Löwenzahnblüten (ohne grün)
  • 2 Zitronen oder Orangen für etwas Säure
  • 500ml Wasser
  • 1 kg Zucker

Anzeige

Ob ihr weißen oder braunen Zucker verwenden möchtet ist egal. Der Unterschied ist reine Geschmacksache. Letztes Jahr haben wir eine Mischung aus Fructose (Fruchtzucker) und Glucose (Traubenzucker) verwendet, die ich extra in der Apotheke bestellt hatte. Diese Zusammensetzung sollte dem Bienenhonig am nächsten kommen. Aber es funktioniert auch super mit einfach weißem Haushaltszucker.

  1. Die gelben Blütenblätter von den grünen Blütenkelchen trennen.
  2. Diese dann zusammen mit Wasser und EINER in Scheiben geschnittenen Zitrone 30 min. kochen lassen.
  3. Den Sud etwas ziehen lassen. 30 min- 24 Stunden. Je länger, desto intensiver im Geschmack.
  4. Den Sud nun durch ein Mulltuch in einen Topf abseihen und ausdrücken.
  5. Den Topf mit dem Sud, dem Zucker und dem Saft der anderen Zitrone ca. eine Std köcheln lassen. Die Flüssigkeitsmenge sollte sich in dieser Zeit deutlich reduzieren. Ist euch die Flüssigkeit nach einer Stunde noch zu flüssig, lasst es einfach 15 Minuten länger köcheln. Auch hier ist das Empfinden sehr individuell. Anfänglich ist es eher Sirupartig und je länger geköchelt wird, desto zähflüssiger wird der Honig. Anschließend den Honig noch in ausgekochte Gläser gießen und verschließen. So ist euer Honig mindestens bis zur nächsten Saison haltbar.

Holt euch ein bisschen Frühling auf euer Butterbrot 😉

-Anzeige-

Einfach mal ohne – Unser Brot ohne Mehl

Einfach mal ohne – Unser Brot ohne Mehl

Unser Ohne-Mehl Brot

Einfach mal ohne – Unser Brot ohne Mehl

Brot ohne Mehl
Brot ohne Mehl
Brot ohne Mehl
Brot ohne Mehl
Brot ohne Mehl
Brot ohne Mehl

Was Du brauchst:

  • 100g gehackte Mandeln
  • 120g feine Haferflocken
  • 150g Sonnenblumenkerne
  • 100g (geschrotete) Leinsamen oder etwas aufhacken
  • 20g Flohsamenschalen
  • 30g leicht gemahlene Buchweizen
  • 20g Hirse
  • 1 TL Salz
  • 3 TL Brotgewürz
  • 400ml Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Löwenzahnsirup oder Rübensirup etc.

Wie es geht:

1) Alle trockenen Zutaten zusammen mischen, in einer anderen Schüssel alle flüssigen Zutaten zusammen mischen.

2) Dann alles verrühren und 2 Stunden (oder länger) ziehen lassen.

3) Nach zwei Stunden den „Teig“ in eine gefettete Backform geben und bei 180° 25 min. backen.

4) Nun das Brot auf ein Backblech stürzen und weitere 30 min. backen.

5) Backzeit und Temperatur ist ein wenig von eurem Backofen abhängig.

Download Rezept

Auberginen-Lasagne mit Kichererbsen (4 Personen)

Auberginen-Lasagne mit Kichererbsen (4 Personen)

Auberginen-Lasagne mit Kichererbsen

 (4 Personen)

Auberginen-Lasagne

Was Du brauchst:

  • 2 Auberginen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • ½ TL Chili-Flocken
  • 1 TL Kurkuma
  • ½ TL Abrieb einer Zitrone
  • 660g passierte Tomaten aus der Flasche
  • 350g Kichererbsen vorgekocht
  • 100ml Wasser
  • 200g Schafskäse/Feta
  • 50g Walnusskerne oder Cashews
  • Etwas Petersilie
  • 4 EL Granatapfelkerne
  • Salz
  • Pfeffer

 

Wie es geht:

1) Auberginen waschen, in 1cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Rost bei 200° 10 min. im Backofen backen.

2) Zwiebel, Lauch, Knoblauch putzen, kleinschneiden.

3) Zwiebelstücke in Öl anbraten, Chili und Kurkuma dazugeben.

4) Passierte Tomaten, Kichererbsen, Wasser, Zitronenabrieb, Salz, Pfeffer zugeben, leicht köcheln lassen, ab und an umrühren.

5) Schafskäse zerbröseln

6) Auflaufform einfetten.

7) Die Hälfte der Tomatensauce einfüllen. Abgekühlte Auberginenscheiben verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte des Schafskäses darauflegen. Dann nochmal Tomatensauce und nochmal Käse.

8) Lasagne für ca. 20 min bei 180° in den Ofen.

9) Nüsse/Cashews hacken.

10) Petersilie waschen und hacken.

11) Granatapfelkerne auslösen.

12) Fertige Lasagne mit Nüssen, Petersilie und Granatapfelkernen bestreuen.

Download Rezept

Oma Ruth´s Käse-Krabben

Oma Ruth´s Käse-Krabben

Oma-Ruth`s Käse-Krabben

(oder wie wir im Rheinland sagen „Muzen“)

 

Was du brauchst:

  • 1 Pfund (500g) Quark
  • 1 Pfund Mehl
  • ½ Pfund Zucker
  • 6 Eier
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker
  • Feinster Zucker

Wie es geht:

  1. Alles verrühren und Frittier-Öl erhitzen.
  2. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob das Fett die richtige Temperatur hat. Hierzu ein Holzspieß in das heiß temperierte Öl halten. Sobald stetig Bläschen aufsteigen, ist die optimale Temperatur erreicht.
  3. Mit 2 kleinen Teelöffeln Käse-Krabben formen und langsam ins Öl gleiten lassen.
  4. Sobald beide Seiten goldbraun gebacken sind, Krabben rausholen und auf einem Rost abtropfen lassen.
  5. Die Krabben im Gemisch aus Zucker und Puderzucker wälzen und erkalten lassen, oder sofort vernaschen. wink

Download Rezept