Löwenzahnhonig selber machen

Löwenzahnhonig selbt gemacht

Wir zeigen Euch, wie man Löwenzahnhonig selber macht

Es ist wieder Löwenzahnzeit. Auf den Wiesen blüht es gerade wieder überall gelb. Bei unserem Familien-Spaziergang wurden unsere Kinder von den Blüten angelockt und begannen zu sammeln. Die Hände waren schnell zu klein, also liefen sie zurück und holten sich Sammelkörbe. Letztes Jahr haben wir den Sirup oder Honig schon mal gekocht. Scheinbar hatte ihnen das ganze Prozedere gut gefallen. 😉

Ist es draußen trocken, dann stehen die Voraussetzungen perfekt, die Blüten nun im optimalen Zustand zu ergattern. Und ein Sonntag im April oder Mai ist ja gerade perfekt dazu da, mal etwas kulinarisches blumiges auszuprobieren.

Für unser Löwenzahnhonig Rezept haben wir folgende Zutaten verwendet:

  • 150g – 250g Löwenzahnblüten (ohne grün)
  • 2 Zitronen oder Orangen für etwas Säure
  • 500ml Wasser
  • 1 kg Zucker

Anzeige

Ob ihr weißen oder braunen Zucker verwenden möchtet ist egal. Der Unterschied ist reine Geschmacksache. Letztes Jahr haben wir eine Mischung aus Fructose (Fruchtzucker) und Glucose (Traubenzucker) verwendet, die ich extra in der Apotheke bestellt hatte. Diese Zusammensetzung sollte dem Bienenhonig am nächsten kommen. Aber es funktioniert auch super mit einfach weißem Haushaltszucker.

  1. Die gelben Blütenblätter von den grünen Blütenkelchen trennen.
  2. Diese dann zusammen mit Wasser und EINER in Scheiben geschnittenen Zitrone 30 min. kochen lassen.
  3. Den Sud etwas ziehen lassen. 30 min- 24 Stunden. Je länger, desto intensiver im Geschmack.
  4. Den Sud nun durch ein Mulltuch in einen Topf abseihen und ausdrücken.
  5. Den Topf mit dem Sud, dem Zucker und dem Saft der anderen Zitrone ca. eine Std köcheln lassen. Die Flüssigkeitsmenge sollte sich in dieser Zeit deutlich reduzieren. Ist euch die Flüssigkeit nach einer Stunde noch zu flüssig, lasst es einfach 15 Minuten länger köcheln. Auch hier ist das Empfinden sehr individuell. Anfänglich ist es eher Sirupartig und je länger geköchelt wird, desto zähflüssiger wird der Honig. Anschließend den Honig noch in ausgekochte Gläser gießen und verschließen. So ist euer Honig mindestens bis zur nächsten Saison haltbar.

Holt euch ein bisschen Frühling auf euer Butterbrot 😉

-Anzeige-

Anzeige

Von Franziska

i

Grün Dein Leben Blog

Weitere Beiträge

Ein Blick in die Schultüte

Ein Blick in die Schultüte

Wir versuchen gerne das Hübsche mit dem Praktischen in Einklang zu bringen. In der Schultüte unserer Tochter fanden sich neben Süßigkeiten noch ein paar weitere schöne und nützliche Dinge, über die sie sich wahnsinnig gefreut hat. "Der Ernst des Lebens*“ - dieses Buch...

mehr lesen
Show/Hide Comments (0comments)
L

0 Kommentare